||||
|||| ||||

Finanzmetropole Frankfurt am Main - hautnah

 

Finanzmetropole Frankfurt am Main - hautnah

Um uns Schülern das Thema Geld und Wertpapiere näher zu bringen, haben wir, die Klasse 2B6, unter Begleitung unserer Lehrerinnen Daniela Schorb und Nina Häberer, am 12. Dezember 2017 einen Ausflug zur Deutschen Börse und zum Geldmuseum in Frankfurt am Main unternommen.

Der Tag begann mit dem Besuch der Deutschen Börse. Eine Referentin gab uns mit einer ausführlichen Präsentation einen klaren Überblick über den Handel an der Börse. Hierzu bekamen wir viele Informationen über die Grundzüge des XETRA-Handels. Während des Vortrags durften wir sogar einen Blick in das "heilige" Orderbuch werfen, in dem alle Kauf- und Verkaufsaufträge gegenübergestellt werden. Anschließend ging es auf die Tribüne. Von dort hatten wir einen aufschlussreichen Blick auf das Börsenparkett, auf die DAX-Tafel sowie auf die diversen Fernsehstationen, die von dort täglich live berichten.

Direkt vor dem historischen Börsengebäude, groß und vor Kraft strotzend, stehen sie als Wahrzeichen des Börsenhandels: Bulle und Bär. Der Bulle symbolisiert dabei die steigenden Aktienkurse, weil er mit seinen Hörnern von unten nach oben angreift und der Bär dagegen mit seiner starken Tatze von oben nach unten.

Was ist Geld? Mit dieser Frage starteten wir nach einer kurzen Mittagspause die Führung im Geldmuseum. Geld begegnet uns überall im alltäglichen Leben und ist das allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel.

Uns wurde die Geschichte des Geldes aufgezeigt – angefangen mit der Epoche, in der Menschen nur den Realtausch kannten, über die Phase der ersten Goldmünzen bis hin zur heutigen Zeit, in der man Geldmengensteuerung betreiben muss, um die Gesellschaft vor Inflation bzw. Deflation zu bewahren. Deren Gefahren wurden uns ebenfalls sehr einleuchtend veranschaulicht.

Es war ein abwechslungsreicher Tag und eine tolle Erfahrung. Wir haben sehr viel Wissenswertes sowohl über die Börse als auch über unser Zahlungsmittel gelernt. Wir können die Führungen jedem weiterempfehlen, der auch eine Banklehre absolviert oder einen Einblick in den Finanzsektor gewinnen möchte.

Bericht: Aleyna Demirkiran, Klasse 2B6