Abi ohne Ball

Abi ohne Ball Abi ohne Ball Abi ohne Ball Abi ohne Ball Abi ohne Ball

 

Abi ohne Ball
Pragmatisch feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse an der FLS

124 Abiturienten kamen am Nachmittag des 27.07.2020 ein vorerst letztes Mal an die Friedrich-List-Schule, um den Lohn für die Mühen der letzten Jahre entgegenzunehmen. Ganz anders als sonst wurden an diesem Nachmittag die Abiturzeugnisse vergeben.

Nach feierlich musikalischem Auftakt, via Teams in die einzelnen Klassenzimmer gesendet, sprach Schulleiter Thomas Horak erstmals nicht vor den Abiturienten und ihren Angehörigen, sondern ebenfalls per Teams nur zu den Abiturienten, die ohne ihre Angehörigen gekommen waren. Aufgrund der Abstandsregeln wurden die Klassen halbiert und auf verschiedene Räume verteilt. Die Klassenlehrertandems übernahmen die Ausgabe der Zeugnisse in je einer Klassenhälfte, tauschten aber anschließend die Räume, um sich ein letztes Mal mit wichtigen Worten, Erinnerungen und Wünschen an die Schüler zu richten.

Währenddessen konnten die Angehörigen auf den schattigen Bänken vor der Schule dem musikalischen Rahmen und dem Applaus, der nach jedem Zeugnis und nach jeder Preisvergabe für besonders gute Abiturleistungen aus den geöffneten Fenstern auf den Schulhof drang, lauschen. Dies konnte den Abiball nicht ersetzen, schuf aber dennoch eine feierliche Atmosphäre. Die Freude über jeden Abiturienten, den die Schule mit dem Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife ins Leben entließ, war allen Wartenden anzusehen.

Mehr in dieser Kategorie:

« KBS-Prüfung geht viral