Digital in der JVA

Digital in der JVA

 

Digital in der JVA
Ethikkurse der Lagerlogistik diskutieren mit Leiter der JVA Karlsruhe über ethische Fragen von Kriminalität, Strafe und Strafvollzug

Ungewöhnliche Zeiten verlangen neue Methoden, gerade auch beim Unterrichten, dachte sich Ethiklehrerin Marcella Späth. Wenn die Schüler nicht in die JVA kommen können, muss die JVA eben in den Fern-Unterricht kommen. So lud Späth den Anstaltsleiter der U-Haft Karlsruhe, Thomas Müller, zu einer Videokonferenz in den Unterricht ein. Im Februar hatten die Auszubildenden des ersten Lehrjahrs im Bereich Lagerlogistik die Möglichkeit sich mit Thomas Müller 90 Minuten lang online auszutauschen. Trotz der Anonymität im virtuellen Raum entwickelte sich zwischen den Schülern und Müller eine spannende Diskussion zum Thema Kriminalität, Strafe, Strafvollzug und all den damit verbundenen ethischen Fragen bezüglich Menschenwürde und Gerechtigkeit. Mit seinen spannenden und persönlichen Antworten eröffnete Müller den Schülern einen neuen Blickwinkel auf diese Fragen. Als befänden sich alle in einem Raum, gingen die Schüler auf diese Sicht ein. Mit ihren Fragen und geäußerten Ansichten trugen sie zu einem regen und sehr interessanten Austausch bei.

Die enorm bereichernde Kooperation mit Thomas Müller fand in diesem Schuljahr bereits das zweite Mal statt, wofür Schüler und Lehrer sehr dankbar sind.